Suchergebnisse

14 Ergebnisse gefunden

Blogbeiträge (7)

  • Libre Office zurücksetzen

    In seltenen Fällen kann es passieren, dass Libre Office nach dem Starten nicht mehr sichtbar ist oder generell nicht mehr korrekt startet. In diesen Fällen sollte man Libre Office zurücksetzen. Dies funktioniert wie folgt: Öffne eine Konsole und gib folgenden Befehl ein: libreoffice --safe-mode Dies öffnet Libre Office im sog. sicheren Modus mit den Werkseinstellungen Alternativ kann man aber auch einfach das Verzeichnis mit den Einstellungen löschen. Allerdings verliert man dann alle selbst definierten Einstellungen! Das Verzeichnis befindet sich ... ... unter Linux: /home/[mein Benutzername]/.config/libreoffice/4/user/ ... unter Windows: C:\Users\[mein Benutzername]\AppData\Roaming\LibreOffice\4\user

  • Teil 4: OS/2, eComStation ... die Nacharbeiten

    ... in Kürze kommt hier mehr ...

  • Teil 3: OS/2, eComStation ... die Installation

    Im nachfolgenden Artikel zeige ich euch, wie man OS/2 bzw. den modernisierten Nachfolger eComStation (ECS) innerhalb von VMware 16 installiert und zum Laufen bringt. Die Installation läuft im Wesentlichen in 5 Schritten ab. Start der Installation Beantwortung von ein paar Fragen zur Installation und Lizenz Import der Schlüsseldatei von der virtuellen Diskette Konfiguration / Partitionierung / Formatierung der Festplatte Beantwortung der letzten Fragen und Neustart Kurz nachdem wir die virtuelle Maschine gestartet haben, erscheint die 1. Auswahlmöglichkeit. Wir belassen es hier bei dem Standardwert. Danach erscheint ein Bildschirm mit dem ECS Logo. Dies dauert ca. 10 - 20 Minuten! Keine Sorge, die virtuelle Maschine hat sich nicht aufgehängt. Lasst es einfach laufen und wartet bis der nächste Dialog erscheint. Nach einer Dauer von ca. 10 - 20 Minuten erscheint dann kurz der nächste Dialog. Ihr könnt hier 'n' drücken oder einfach 30 Sekunden warten bis es automatisch weitergeht. Danach erscheint der 1. Bildschirm, der euch nach dem Tastatur-Layout frägt. ... danach kommt der obligatorische Lizenztext, den wir akzeptieren. Hier sieht man übrigens auch, dass die Verwendung für den Privaten- und Bildungsbereich kostenlos ist! ... danach kommt ein Dialog, in welchem wir die Art der Installation auswählen können. Wir bleiben bei der Standardauswahl "Einfache Installation" ... und jetzt kommen wir zu einem Teil der Installation, der etwas "tricky" ist! Wir werden im nächsten Dialog zur Eingabe des Schlüssels aufgefordert. Man kann diesen aber aber auch Importieren, bspw. von einer Diskette. Aber wir erinnern uns, wir haben zwar eine Diskette mit der Schlüsseldatei. Diese wurde von uns aber absichtlich deaktiviert. Bevor wir nun auf den Button "Import registration data" klicken, müssen wir das Diskettenlaufwerk aktivieren! Um aus der virtuellen Maschine rauszukommen klicken wir nun STRG+ALT. Jetzt können wir mit der Maus oben in das Menü von VMware gehen und klicken dort VM => Settings an. ... danach aktivieren wir im nächsten Dialog die Diskette und Klicken den Button "Save" ... jetzt kommen wir wieder zurück zum vorigem Dialog, klicken auf "Import", wählen das Diskettenlaufwerk und die darin befindliche Schlüsseldatei aus und beenden den Dialog mit "Ok". ... die Schlüsseldaten wurden nun übernommen. Bevor wir nun aber auf den Button "Next" klicken, müssen wir unbedingt das Diskettenlaufwerk wieder deaktivieren! Also klicken wir wieder STRG+ALT, gehen wieder in das Menü VM => Settings (siehe oben) und deaktivieren Diskettenlaufwerk wieder. ... jetzt können wir in der ECS Installation auf den Button "Next" klicken und kommen dann zu dem Dialog "Festplatten Konfiguration" bzw. einer Fehlermeldung bzgl. der Konfiguration. Wir klicken hier auf den Button "Fix Problems". Danach sehen wir folgenden Dialog, werden zum Reboot aufgefordert und dürfen die gesamte Installationsprozedur von vorne beginnen! Nein, das ist kein Witz! Willkommen bei IBM im letzten Jahrhundert! Also beenden und starten wir die virtuelle Maschine neu und durchlaufen den gesamten oben beschriebenen Installationsprozess komplett noch mal, inkl. Wartezeit für das ECS Logo und dem Ein/Ausschalten der Diskette, Import der Schlüsseldatei usw. Wenn wir dann brav waren und alles nochmal korrekt gemacht haben, erscheint beim 2. Durchlauf nämlich plötzlich ein anderer Dialog, der uns ermöglicht unsere Festplatte zu Partitionieren und Formatieren. ... wir klicken auf "New volume" und initialisieren im nächsten Dialog erst einmal den sog. "Master Boot Record" (MBR) Wir könnten jetzt rein theoretisch einen OS/2 Bootmanager und weiter, zusätzliche Betriebssysteme installieren, die Partiton aufteilen, usw. usw. Aber darauf verzichten wir hier an dieser Stelle und erstellen nur eine primäre Partition mit 8 GB, auf welcher wir die eComStation installieren werden. Wir klicken auf "Partition erstellen", übernehmen alle Standardvorgaben und beenden dann den Dialog mit "Exit" und "Save". Im nächsten Schritt müssen wir die Partition formatieren. Ich empfehle ausdrücklich die Option "Check for errors" zu deaktivieren, weil der Reboot später ansonsten ewig dauert! Als Dateisystem verwenden wir den OS/2 Standard (HPFS). Wir klicken dann auf "Format" und warten, bis der Prozess abgeschlossen ist. Wenn wir dann die nachfolgende Meldung sehen, sind wir glücklich, klicken wir auf "OK" und machen mit "Next" weiter. Wir werden dann nach unserer Ländereinstellung gefragt und ändern die Angaben auf "Germany" ... ... dann erscheint ein Dialog zur Hardware Konfiguration. Hier ist es sehr wichtig, dass man die Option "USB Support" anklickt. Aber nur die eine Option, nicht die Detail-Optionen unterhalb! Falls man die Option "USB Support" nicht auswählt, hat sich bei mir der gesamte PC aufgehängt! Nicht nur die virtuelle Maschine, sondern ein kompletter "freeze" des PCs! ... dann erscheint ein Dialog zur Sound Konfiguration. Hier übernehmen wir die Standardvorgabe. ... dann erscheint ein Dialog zur Netzwerk Konfiguration. Auch hier übernehmen wir wieder die Standardvorgabe. ... dann erscheint ein Dialog zur Netzwerk Protokoll Konfiguration. Auch hier übernehmen wir wieder die Standardvorgabe. ... dann erscheint ein Dialog zum PC und Domain. Auch hier übernehmen wir wieder die Standardvorgabe. ... wir nähern uns dem Ende mit einem allgemeinen Hinweis Dialog. ... dann folgt der nächste Dialog mit der Kopieranzeige ... ... dann kommt ein Reboot Meldung ... ... und danach erscheint der Startbildschirm wieder, welcher sehr lange mit der Meldung "PCIBUS.SNP" sichtbar bleibt. Aber kein Sorge, der PC hat sich nicht aufgehängt. Einfach warten ... ... dann erfolgt nochmal ein Reboot und es folgt die Phase 2 des Kopiervorgangs ... ... und dann endlich sehen wir zum 1. Mal die laufende "eComStation"! Weiter geht es mit "Teil 4: OS/2, eComStation ... die Nacharbeiten"

Alles ansehen

Seiten (7)

  • Impressum | Website-Name

    Kontakt INTER-NET (DE) ist eine private, nicht kommerzielle Webseite von Oliver Schwerttner , bei welchen generell keine Pflicht zu einem Impressum besteht! Über mail [at] inter-net.de oder über den XING Link können Sie mit mir persönlich Kontakt aufnehmen. Ich freue mich immer über Anregungen und Tips.^^ Rechtliches INTER-NET (DE) von Oliver Schwerttner steht unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland Lizenz (Namensnennung, Keine kommerzielle Nutzung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen) und beruht auf Inhalten von Oliver Schwerttner unter http://www.inter-net.de . Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse erhalten Sie von Oliver Schwerttner unter den oben genannten Kontaktmöglichkeiten. Datenschutz Details zum Datenschutz finden Sie auf der Webseite "Datenschutz " Verbraucherschlichtung Link zur Verbraucherschlichtung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-Verordnung

  • Software | internet

    Software Java Archive Java Archiv mit JDK und JRE, von Version 1.0 bis 1.6, für alle möglichen Systeme

  • Start | internet

    Inter-net inter-net ​ Diese Webseite wird gerade überabeitet

Alles ansehen
left.jpg