top of page
  • AutorenbildOliver Schwerttner

Debian Server 11 - Teil 2 - Nacharbeiten

Aktualisiert: 22. März 2023



Tool "sudo" installieren



Tool "Midnight Commander" (MC) installieren und internen Editor aktivieren



APT Quellen aufräumen / optimieren


MC starten (Befehl mc) und Datei /etc/apt/sources.list mit F4 öffnen und überall main contrib non-free hinzufügen und mit F2 speichern. Die DVD mit # auskommentieren.


Danach APT aktualisieren. (per root)

# apt update
# apt upgrade


Benutzer zu "sudo" hinzufügen

# su - (Minuszeichen nicht vergessen!)
# usermod -aG sudo Benutzername

Dann muss man nicht dauernd auf den "root" Benutzer wechseln, um bspw. die folgenden Befehle auszuführen:

# sudo apt update
# sudo mc (um als root Dateien bearbeiten zu können)

SSH Port ändern


Per Voreinstellung liegt der Port vom SSH-Server auf Port 22 und ist somit ein typisches Standardziel für Hacker. Ich empfehle daher den Port auf eine andere, unbenutzte Adresse zu legen.


Aktuell verwendeten Ports anzuzeigen, SSH Port mit MC ändern, SSH neu starten und Port-Änderung überprüfen:

# lsof -i -P -n
# mc

... mit MC Datei /etc/ssh/sshd_config mit F4 öffnen und Port ändern, mit F2 speichern und neue Portbelegung prüfen.

# /etc/init.d/ssh restart
# lsof -i -P -n


WebMin installieren


WebMin ist ein kostenloses, open-source Konfigurations-Tool für Linux Server. Die Installation erfolgt über ein paar Befehle als root User.

# apt install curl
# curl -o setup-repos.sh https://raw.githubusercontent.com/webmin/webmin/master/setup-repos.sh
# sh setup-repos.sh
# apt-get install webmin
# cd /etc/webmin
# ./start

Das WebMin Tool kann dann mit einem Webbrowser über Port 10000 aufgerufen werden. Der Login erfolgt mit dem root Account.




WebMin Port ändern


Genau, wie bei SSH, sollte man auch den Standard Port von Webmin ändern, bspw. auf Port 14711. Die Änderung kann direkt über das Webmin Tool erfolgen:



UFW-Firewall installieren


Zum Schluss sollte man noch eine Firewall installieren.

# apt-get install ufw
# ufw allow 45 (geänderten SSH Port beachten!)
# ufw allow 14711 (geänderten Port für Webmin beachten!)
# ufw allow 80 (für http:// Webseiten, kann man später auch wieder löschen)
# ufw allow 443 (für https:// Webseiten)
# ufw enable
# ufw status

1. Teil ist abgeschlossen!


Wir haben nun eine Grund-Installation eines Debian Servers Version 11 erfolgreich abgeschlossen!

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
left.jpg
bottom of page