top of page
  • AutorenbildOliver Schwerttner

Debian Server 11 - Teil 3 - FritzBox

Aktualisiert: 19. Apr. 2023



Wenn man den Debian 11 Server in VMWare mit einer FritzBox verwendet, sollte man noch ein paar Dinge beachten / konfigurieren.


Feste IP-Adresse zuweisen


Damit der Debian Server sich eine IP-Adresse von der FritzBox holt, muss diesem vorher eine MAC-Adresse zugewiesen werden und das Netzwerk muss auf "bridged + replicate" konfiguriert worden sein.



Wenn der Debian Server sich erstmals per DHCP eine beliebige IP-Adresse gezogen hat, geht man in die Netzwerk Konfiguration der Fritzbox und weißt dem Debian Server eine vernünftige, feste iP-Adresse zu.


Anschließend bootet man die virtuelle VMWare mit dem Debian Server neu. Danach erhält er die fixierte, selbst definierte IP-Adresse.


Fritzbox als Zeitserver


Die Fritzbox fungiert per Default grundsätzlich auch als Zeitserver und sollte im Debian Server integriert werden. Hierzu muss die Fritzbox im Debian Server als NTP-Server eingetragen werden und der NTP-Client Daemon neu gestartet werden.


Die Fritzbox muss als NTP-Server konfiguriert worden sein. Das ist aber normalerweise der Standard, sollte aber überprüft werden und im Debian Server muss die Fritzbox in der Datei "/etc/systemd/timesyncd.conf" eingetragen und der Dienst neu gestartet werden.

# cd /etc/systemd/
# mc

... mit F4 die Datei "timesyncd.conf" öffnen, die fritz.box eintragen, mit F2 speichern und den NTP Client Dienst neu starten.

# systemctl restart systemd-timesyncd



Die Zeit-abfrage kann man sich dann bspw. per Webmin im LOG-Viewer anzeigen lassen.



86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


left.jpg
bottom of page